Spanien

Spanien - Sprachreisen

Eine Sprachreise nach Spanien ist mehr als eine andere Sprache zu lernen. Mit einer Sprachreise nach Spanien sind völlig neue Lebenserfahrungen und überwältigende Eindrücke verbunden.

Bei einer Sprachreise nach Spanien gilt es zwischen Sprachreisen für Schüler und Sprachreisen für Erwachsene zu unterscheiden.

Sprachreisen für Schüler

Bei einer Sprachreise nach Spanien für Schüler erwirbt der Schüler einen neuen Zugang zur Fremdsprache. In Spanien angekommen, wird die wirkliche Kommunikation direkt vor Ort erlebt und die Schüler werden in die Kultur des Landes eingebettet.

Zu einer Sprachreise nach Spanien gehört natürlich auch die Unterstützung während der gesamten Reise durch die Veranstalter, die Lehrkörper und die Gastfamilien, auch wenn der Jugendliche natürlich seine Freiräume braucht, um die Sprache und das Land kennenzulernen.

Die Mehrheit der Schüler die eine Sprachreise nach Spanien antreten, wählen eine Unterbringung bei einer Gastfamilie bzw. “Privatunterkunft”. Schule, Gastfamilie und Reiseleiter übernehmen die Aufsichtspflicht für die Jugendlichen und tragen Sorge, dass sie gut versorgt sind. Die ausgewählten Gastfamilien spiegeln natürlich auch die unterschiedlichen Lebensweisen wieder und die Jugendlichen können diese während des Aufenthaltes selbst miterleben.

Zu einer Sprachreise nach Spanien gehört natürlich ein ausgiebiges Freizeitprogramm, bei dem die Teilnehmer nach dem Unterricht freiwählen können für welche Aktivitäten sie sich entscheiden. Ein attraktives Freizeitprogramm ist bei jeder Sprachreise nach Spanien selbstverständlich. Dazu zählen z.B.

  • u.a. Fußball, Surfen, Segeln, Reiten, Golf, Tennis
  • Städtereisen z.B. nach Madrid, Barcelona oder Benidorm
  • Discobesuche am Abend
  • Entdeckungstouren ins Landesinnere
  • uvm.

Sprachurlaub für Erwachsene

Bei Sprachreisen für Erwachsene die nach Spanien führen, gibt es folgende Unterschiede zu den Schülersprachreisen.

Im Erwachsenenbereich gibt es eine Fülle von Angeboten, die vom touristischen Aufenthalt mit sprachlichem Beiprogramm bis zum hochintensiven Einzeltraining reichen.

Die Kurse die für Erwachsene in Spanien angeboten werden, lassen sich aufteilen in:

  • Ferienkurse
    Etwa 3 Vormittagskurse, um Land, Leute und Landessprache zu erlernen.
  • Hauptkurse
    20 Lektionen pro Woche und die Teilnahme am Alltag
  • Hauptkurse
    Ca. 30 Lektionen pro Woche für die berufliche Weiterbildung.
  • Intensivkurse
    In kurzer Zeit erzielt der Teilnehmer einen optimalen Erfolg.

Ein wesentlicher Unterschied zu den Schülersprachreisen nach Spanien ist, dass Erwachsene nicht auf die Ferienzeiten angewiesen sind. Jeder Erwachsene, der seit mindestens sechs Monaten ein Vollzeit-Beschäftigungsverhältnis in einem Unternehmen vorweisen kann, hat die Möglichkeit, Bildungsurlaub zu beantragen. Pro Kalenderjahr besteht Anspruch auf eine Woche Bildungsurlaub.

Die populärste Unterkunft bei einer Sprachreise nach Spanien für Erwachsene ist ebenfalls die Gastfamilie bzw. Privatunterkunft. Jedoch besteht natürlich auch die Möglichkeit, Hotels, Appartements und Studios als Unterkunft zu wählen.